Fotowalk Portrait

Der erste Fotospaziergang am 15. Januar 2019 war eigentlich keiner. Wir trafen uns um 19:00 am Eingang der ÖVA-Passage in den Mannheimer Planken und wollten im abendlichen „Lichtsumpf“ der Stadt mit Straßen- und Schaufensterbeleuchtung Portraits fotografieren; dies ohne weitere Aufheller oder Blitzgeräte. Wir blieben an Ort und stelle und gingen nur zum Abschluss noch in das Center Q6 und Q7. Der war das Licht ebenso gut und außerdem war es etwas wärmer.

Wir sprachen Passant*innen an und erfuhren so gut wie keine Absage. Die Menschen lassen sich sehr gerne fotografieren und vertrauen natürlich darauf, dass ihre Bilder nicht missbraucht werden. Viele haben auch von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, die Bilder als Dateien geschickt zu bekommen und die Rückmeldungen waren sehr positiv.

Wie den Menschen versprochen, kommen ihre Bilder auch nicht in meinen Blog und damit nicht in die folgende Galerie.

Wir hatten allerdings das große Glück, dass Mathias seine Söhne und Volker ein professionelles Model mitbrachten. Somit habe ich die Erlaubnis dieser drei, meine Bilder von ihnen hier zu zeigen. Gerade die Arbeit mit Helena (https://www.instagram.com/helenasunnypeach/) hat mich sehr begeistert und man merkte nicht, dass sie mit dem Modeln erst vor kurzem angefangen hat.

Aber vielleicht liegt darin der Grund ihrer Unbefangenheit und ihrer Wandelbarkeit. Die meisten Models haben ein fertiges (Fotografen-)Gesicht und zeigen dies immer und immer wieder. Sie wollen einfach nur „schön“ sein und unterdrücken damit jegliche Gefühlsregung und genau dies ist es aber, was beim Betrachten anspricht und manchmal sogar eine ganze Geschichte erzählen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.