NYC Ellis Island

Nachdem der Battery Park an der Südspitze Manhattans die Zahl der Einwanderer nicht mehr fassen konnte brachte man sie bevor sie „Amerika“ betreten durften auf eine kleine Insel, die für diesen Zweck zum exterritorialen Gelände erklärt wurde. Ellis Island ist diese vorgelagerte Insel, von der aus man auf der einen Seite die Freiheitsstatue und auf der anderen Seite Manhattan, als Ziel der Sehnsucht, sieht.

In den dortigen Gebäuden wurden die Immigrations-Formalitäten abgearbeitet und die Menschen auf Krankheiten untersucht. Sie kamen entweder in eine der damals modernsten Kliniken Amerikas in Quarantäne oder wurden auf Kosten der Reedereien in das Herkunftsland zurückgeschickt. Diese Kostenregelung bewirkte, dass bereits bei der Einschiffung in Europa entsprechend selektiert wurde.

Die Einwanderungswilligen waren so zahlreich, dass die Insel bald vergrößert werden musste. Diese Aufschüttung erfolgte mit dem Aushub des New Yorker U-Bahn-Systems. Aus diesem Grund hat die Insel auch die exakte Form zweier verbundener Rechtecke.

Sehr zu empfehlen ist auf Ellis Island eine sog. Hard-Hat-Tour (Bauhelm-Tour) zu buchen. Damit kommt man in Bereiche, die noch nicht renoviert und damit für den normalen Museumsbetrieb nicht zugänglich sind. Außerdem sind dies die interessanteren und weitaus größeren Teile der Anlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.