Fotowalk Technoseum Mannheim

Am 28. Dezember 2018 war es dann soweit: Der letzte Fotospaziergang im alten Jahr. Wie immer in der kalten Jahreszeit nutzten wir einen beheizten Raum und entschieden uns für des ehemalige Landesmuseum für Technik und Arbeit, das heute unter dem Wortkonstrukt „Technoseum“ firmiert.

Zwischen Weihnachten und Silvester sind allerdings zahlreiche andere auf diese Idee gekommen und so war das Museum sehr gut besucht. Vor allem im Elementa-Bereich hatten die Eltern und die natürlich auch die zahlreichen Kinder ihren Spaß beim Lernen physikalischer Zusammenhänge. Unsere 16-köpfige Gruppe konnte sich aber im Museum den zahlreichen Fotomotiven widmen. Es gibt Apparate, Maschinen, lebensgroße Dioramen und vieles anderes mehr zu betrachten und natürlich zu fotografieren.

Ich persönlich hatte mir an diesem Tag die bewegten Objekte vorgenommen und wollte vor allem die Bewegung fotografisch einfangen. Da wir (für Museen unüblich) Stativ und Blitzgeräte einsetzen durften, bot sich das Spiel von Synchronzeit und Verschlusszeit ebenso an wie der Einsatz von Kunst- und Tageslicht. So hatte ich den Trubel um mich schnell vergessen und beim ständigen Aufbau des Stativs, dem Wechsel der Objektive und dem Einsatz des Blitzgerätes mit dem LEE 204 Filter gingen die drei Stunden wie im Fluge vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.