Porsche Cup in Spa Francorchamps

Am 08. September 2018 konnte ich in Spa Francorchamps zum Fotografieren an die Rennstrecke und zwar u.a. an die „La Source“. Das ist so der unmittelbarste Punkt an einer Rennstrecke, den man als Fotografierender einnehmen kann. Die Kamera ist dabei nur knapp einen Meter von den Boliden entfernt, wenn sie in hoher Geschwindigkeit um die 170° Kurve donnern. Dies bedeutet, dass man mit einer 16mm Optik mitziehen kann und dabei nicht ein bisschen über die Betonabsperrung kommen darf.

Möglich gemacht hat dieses Vergnügen die „Abschiedsveranstaltung“ von Jürgen Denter. Bei niemanden konnte ich soviel über Fotografie lernen wie in seinen Workshops. Schade dass er aufhört und damit eine Ära beendet wird. Neben seinem unerschöpflichen fotografischen Wissen machte sein Humor jeden Workshop zu einem besonderen Ereignis. Obwohl ich Workshops z.T. dreimal wiederholt habe, konnte ich jedesmal Neues erfahren und Gelerntes vertiefen. Da ich seit nunmehr über 50 Jahren fotografiere, könnte man mich für lernresistent halten, aber die Fotografie entwickelt stetig fort und „lebenslanges“ Lernen bleibt angesagt.

Ich möchte dieses DANKE-Sagen mit einem Spruch abschließen, den Jürgen auch auf seiner Website veröffentlicht hat.

Bilder von gestern kann man auch mit einer
Kamera von heute machen,
Bilder von heute
aber nicht mit einer Kamera von gestern!

Bilder von heute kann man auch nicht mit dem
Wissen von gestern machen.

Deshalb braucht man eigentlich Workshops,
damit nicht Menschen von heute
mit dem Wissen von gestern
Kameras von heute bedienen und
nur Bilder von gestern machen.

Aber wieder zurück zur Rennstrecke. Die folgenden Bilder sind mit einem (von Jürgen geliehenen) EF 600 4.0 mit einem 24-70 2.8 und einem 16-35 2.8 aufgenommen. Es sind etwas mehr Bilder geworden, aber es war auch ein langer Tag und ein unvergessliches Erlebnis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.